Erdbestattung

Bei der Erdbestattung oder Beerdigung wird die verstorbene Person in einem Sarg zumeist auf dem Friedhof der Heimatgemeinde beigesetzt.

Auf den verschiedenen Friedhöfen gibt es Einzel- und Familiengräber (Wahlgräber), Reihengräber und Grabkammern.

Bei einem Wahlgrab können sich die Angehörigen ein Grab auf dem Friedhof aussuchen und dieses nach Ablauf der in der Friedhofssatzung festgelegten Ruhefrist wieder neu erwerben. Mit jeder Neubelegung muss die Nutzungszeit wieder auf die volle Ruhefrist verlängert werden.

Das  Reihengrab wird vom Träger des Friedhofs nach der Reihe vergeben und kann normalerweise nach Ablauf der Nutzungszeit nicht verlängert werden. Viele Kommunen bieten allerdings auch hier die Möglichkeit einer Nutzungsverlängerung an.

Eine Grabkammer wird im Gegensatz zum herkömmlichen Erdgrab nicht mit Erde befüllt.